„Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein!”
(Jes 43,1)

Herzlich willkommen

auf den Seiten des Krefelder Begräbnisbundes. Wir informieren Sie hier über unser Anliegen, freuen uns über Ihr Interesse, vielleicht Ihre ehrenamtliche Unterstützung und Spenden.

Ausgehend vom christlichen Selbstverständnis möchte der Krefelder Begräbnisbund e.V. dazu beitragen, dass in Krefeld Verstorbene eine würdige Bestattung erhalten. Jährlich versterben in unserer Stadt etwa 60 mittellose Menschen ohne Angehörige. Ohne den Krefelder Begräbnisbund würden diese Krefelder auf einfachste Art ohne Begleitung bei der Beerdigung quasi namenlos bestattet.

Der Krefelder Begräbnisbund freut sich über Unterstützung

  • durch Menschen, die bereit sind, Verstorbene auf ihrem letzten Gang zu begleiten;
  • durch Menschen, die an den Gottesdiensten der Erinnerung teilnehmen und so ein Zeichen für eine Begräbniskultur setzen;
  • durch finanzielle Zuwendungen und die Mitgliedschaft im Verein, mit denen er vor allem die nachträgliche Anbringung der Namen auf einer Grabplatte und evtl. Grabpflege finanzieren kann.

Der Krefelder Begräbnisbund e.V. wird getragen von den Krefelder christlichen Kirchen, dem Caritasverband für die Region Krefeld e.V.,  der Diakonie Krefeld und dem SKM (Katholischer Verein für soziale Dienste in Krefeld). Schirmherr ist der Oberbürgermeister der Stadt Krefeld.

OB Frank Meyer bestätigt die Schirmherrschaft
„Das Anliegen des Begräbnisbundes ist ein äußerst wichtiges“, sagt Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer und bestätigt dies indem er die Schirmherrschaft seines Amtsvorgängers Gregor Kathstede fortsetzt. Der ehemalige Oberbürgermeister war seit der Gründung des Krefelder Begräbnisbundes e.V. im Jahre 2012 als Schirmherr tätig.